Fred Raymond

Künstlerportrait und Werkverzeichnis

Copyright 2013  ©  Alle rechte vorbehalten |  All rights reserved  |   Fred Raymond Rechteverwaltung  |  Impressum

vorwärts home weiter Seite 3

1915 starben Vater und Mutter kurz hintereinander. Friedrich und seine drei Schwestern waren auf sich allein ge­stellt. Er gab nach zwei Jahren das Studium  auf und begann eine Banklehre bei der Österreichischen Nationalbank. Nebenher besuchte er mit einem Stipendium die Höhere Han­delsakademie. Musik machte er nur zum eigenen Vergnügen. Der Vater eines Jugendfreundes, der Lehrer am Konser­vatorium war, gab ihm weiter Unterricht in Klavier und Harmonielehre.

Dies führte dazu, dass eines Tages auf dem Theaterzettel des Geselligkeitsvereins 'Thespis' zu lesen stand: 'Madame Inkognito', Operette in drei Akten von Fredy Raymond. Und es traf sich, dass eines dieser Lieder auch einem Verleger gefiel, und er ließ es drucken.

Als es immer mehr Kompositionen wurden und nach Art und Umfang jenen Tanzmelodien ent­sprachen, die nach dem Krieg modern wurden, nahm er Kontakt zu Fritz Grünbaum (1880-1941) auf. Der jüdische Conférencier und Textdichter war Direktor des Kabaretts "Die Hölle". 1909 hatte dort die Uraufführung des Sing­spiels 'Brüderlein fein' von Leo Fall stattgefunden.


Der Routinier Grünbaum erkannte so­fort die Begabung des jungen Mannes und ermunterte ihn zur Komposition einer Revue. Diese wurde 1924 aufge­führt und enthielt den frivolen Schlager Ich hab das Fräul'n Helen' baden 'seh'n, Text von Fritz Grünbaum.


In diese Zeit fiel die Namens-Umwandlung des jungen Komponisten. Aus Friedrich Raimund Vesely wurde Fredy Raymond (erst später lässt er das „y“ des Vornamens fort). Den Beruf des Bankkaufmann  gab er auf ,reiste herum und ging nach Deutschland, das zu seiner Wahlheimat wurde. In Frankfurt (Main) gelang ihm sein damals größter Erfolg, das zum Volkslied gewordene „Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren“. 1927 nutzte Fred Raymond den durchschlagenden Schlager-Erfolg und schrieb mit Bruno Hardt-Warden und Beda (Gesangstexte: Ernst Neubach) das romantische alt fränkische Singspiel 'Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren'. Es wurde am 29. April 1927 an der Wiener Volksoper uraufgeführt.




Biographie